· 

Über mich

Über mich
Immer wieder werde ich gefragt, warum ich nicht so gerne über mich rede, mich nicht gerne fotografieren lasse oder nichts über meine Person schreibe. Nun ja, ich habe es nicht so damit mich in den Mittelpunkt zu stellen. Ich bin einfach so wie ich bin, eben anders und speziell auch ein wenig kompliziert aber mit dem Herzen am rechten Fleck. Meine angeborenen «Begabung /Gabe» Menschen in den unterschiedlichsten Situationen unterstützend zur Seite zu stehen verfeinere ich schon seit über 30 Jahren. Meine klare Intuition und ausgeprägte Wahrnehmungsfähigkeit erlaubt es mir sehr schnell Situationen, Menschen und Emotionen erfassen.


Mein Anderssein.
Der Umgang mit einer «ausgeprägteren Wahrnehmung» (ugs. Medialität) ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Zu Beginn schämst dich, du versteckst dich, am liebsten wärst du unsichtbar, da immer dieses komische Gefühl im Nacken präsent ist, dass man es in deinem Gesicht zu sehen vermag, das du anders bist. Noch schlimmer ist es, wenn Freunde und Bekannte etwas davon mitbekommen sei es, da sie dich um Hilfe baten oder weil es dir einfach so im Gespräch «herausgerutscht» ist. Den meisten Leuten fällt es schwer, damit umzugehen, und sie distanzieren sich. Der andere Teil findet es spannend und ermutigt einem immer wieder dazu sich zu dieser, nennen wir es mal «Gabe», zu bekennen. Eines habe ich durch die vielen Jahre jedoch gelernt, nur so viel wie nötig von mir preiszugeben.
Wenn die Medialität in dein Leben tritt, gilt es abzuwägen, ob du bereit bist, auf einige Dinge verzichten zu können. Die Frage was tun, wenn man realisiert, dass man anders ist, ist nicht so ganz einfach zu beantworten und ist von der eigenen Persönlichkeit abhängig.

Bin ich ein Freak nur, weil ich anders bin?
Heute beantworte ich diese Frage ganz klar mit einem dicken NEIN!

Es waren harte und entbehrungsreiche Jahre, um das zu erlernen, was ich heute kann und weiss. Ich bin dankbar für jeden Tag und nutze ihn, um Neues dazuzulernen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0